Logo

Schminktipps von Nivea

Es folgen einige Schminktipps, die ich bei Nivea gefunden habe. Das tragische daran ist, dass ich anscheinend die Kumulation aller Problembereiche bin!

Wissen Sie auch, wie Sie die Individualität Ihres Gesichtes am besten hervorheben und Ihre besonderen Vorzüge unterstreichen? Dann lesen Sie hier, wie Sie mit den Profi-Schminktricks
Stärken betonen und so zeigen, dass Sie sich einfach wohl fühlen.

Abschattieren
Partien, die zu weit vorspringen oder auseinander stehen (wie z.B.  Wangenknochen, Nase, Kinn oder Augen), können mit Hilfe der richtigen Schminktechnik optisch zurücktreten bzw. zusammenrücken. Hierfür verwenden Sie am besten dunkles, fast braunes Cremerouge, Puderrouge oder Terrakottapuder. Achten Sie darauf, nicht zu viel zu nehmen, sondern legen Sie bei Bedarf lieber nach. Grundsätzlich sollten Sie immer zuerst mit dem Teint-Make-up grundieren und dann erst die Schattierung auftragen und mit einem Schminkschwämmchen in die Grundierung einarbeiten. Vergewissern Sie sich, dass keine Ränder bleiben und pudern Sie erst dann ab
Bild "Leseecke/Praxistipps:nstips8.jpg"
Starke Vertiefungen, wie z.B. an Augenhöhlen oder Kinn, können durch Hellerschminken optisch "eingeebnet" werden. Markieren Sie dazu die infrage kommenden Stellenleicht, z.B. mit einem cremigen Coverstick, und arbeiten Sie den Aufheller mit einem Schwämmchen sorgfältig in die Haut ein. Der Aufheller sollte hierbei die gleiche Farbrichtung wie die Grundierung haben, jedoch zwei Töne heller sein. Achten Sie darauf, dass Sie den Aufheller nicht wischen, sondern in die Haut sanft eindrücken, bis er randlos in die Grundierung übergeht. Wie beim Abschattieren gilt auch hier: zuerst das Teint-Make-up, anschließend den Aufheller auftragen. Erst jetzt abpudern. Bild "Leseecke/Praxistipps:nstips04.gif"
Eine zu lange Nase muss Sie nicht weiter stören, denn auch hier kann Abhilfe geschaffen werden. Geben Sie einfach einen Tupfer braune (nicht rötliche) Schattierung auf die Nasenspitze. Am effektivsten wirkt dieser Trick, wenn Sie dazu einen Pinsel verwenden und den Tupfer anschließend mit dunklem Puder fixieren. Bild "Leseecke/Praxistipps:nstips06.jpg"
Auch störende Pausbacken können durch Schattierungen schmaler wirken. Einfach die Schattierung unterhalb der Wangenknochen schräg Richtung Ohr ziehen und einarbeiten.
Wenn Sie sich bisher über eine kantige Stirn geärgert haben, brauchen Sie sich jetzt keine Sorgen mehr zu machen.
Schattieren Sie Ihren Haaransatz einfach mit bräunlichem Rougepuder ohne Glanz. Schon sind die kantige Stirn und auch "Geheimratsecken" kaschiert und eine zu hohe Stirn wird optisch verkürzt.
Bild "Leseecke/Praxistipps:nstips08.jpg"
Auch was zu nah beieinander steht, rückt mit Hilfe der richtigen Technik auseinander und umgekehrt. Bei zu eng stehenden Augen wählen Sie daher einfach eine dunkle Lidschattenfarbe und schattieren die äußeren Augenwinkel damit stärker als die inneren. Bei weit auseinander stehenden Augen gilt das Gegenteil: Dunklere Schatten im inneren Augenwinkel rücken die Augen optisch zusammen.

nach oben