Logo

Level weiblicher Akzeptanz des Crossdressing

In diesem Aufsatz versucht Shirley Ann Sometimes, verschiedene Level von Akzeptanz des Crossdressing durch Frauen oder Freundinnen zu definieren und die jeweiligen, möglichen Reaktionen und Folgen zu beschreiben.

Level 0: NEIN!!!

"Wenn ich dich jemals in der Nähe eines Rockes erwische, dann hoffe, dass ich ihn anhabe!"

Um diesen Satz zu verstehen braucht man nicht studiert zu haben. Du hast einen Mann geheiratet und er hat sich auch wie einer gekleidet, ausgesehen und verhalten. So soll es auch bleiben und damit ist das Thema beendet. Akzeptanzlevel 0.

Die Folgen davon sind in meinem Ehefrauen-Artikel beschrieben. Er liebt dich und würde versuchen, diese Regeln einzuhalten, wenn er es könnte. Wenn er es versucht, wird er scheitern oder er wird seinen Charakter zum schlechteren hin verändern, eine Therapie brauchen oder vielleicht auch Selbstmord begehen. Ich scherze nicht! Hast du mal versucht, das Rauchen aufzugeben? Vielleicht kennst du Menschen, die absolut unausstehlich werden, wenn ihr Körper nach Nikotin schreit. Das geht mit der Zeit vorbei oder wenn sie wieder rauchen. Crossdressing ist ähnlich in den Auswirkungen, wenn man versucht darauf zu verzichten, bloß viel schlimmer und es vergeht nicht mit der Zeit. Es wird nur besser, wenn er sich wieder "verkleidet" - irgendwo, irgendwie, vielleicht auch mit irgendwem.

Wenn du ihn erwischt und zu den Waffen greifst, werdet ihr zwei euch vielleicht trennen. Wenn du ihn nicht erwischst, dann geht es dir vielleicht gut, aber er wird in einer Position sein, in der es ihm bedeutend weniger gut geht. Er muss verstecken, was er tut und ist gezwungen, dich zu belügen. Und vielleicht wird er sich zusätzlich schlecht fühlen, weil er das tun muss. Die Qualität eurer Beziehung muss dadurch zwangsläufig Schaden nehmen. Eventuell sagt er sich, dass du deine Chance hattest und fängt an nach jemandem zu suchen, der ihn und sein Crossdressing akzeptiert. Das könnte bloß ein Seitensprung sein, wenn ihm das reicht, aber, wer weiß...

Du gehörst auch zum Level Null, wenn du versuchst, ihn zu "heilen". Wenn du ihn z.B. zu einem Psychiater oder sonst jemand schickst, der ihn zu Verstand bringen soll. Wenn das dein Plan ist, dann hast du den Ehefrauen-Artikel entweder nicht gelesen oder du glaubst nicht, was ich dort geschrieben habe. Der Punkt ist: es wird niemals verschwinden! Selbst wenn du glaubst, du hättest es vertreiben, wird das einen Preis haben. Ein Teil dieses Preises wird sein, dass du mit einem depressiven, mürrischen Typen leben musst. Schneewittchen kann damit vielleicht gut leben, aber du wirst wahrscheinlich fröhlicher leben, wenn er fröhlicher ist. Ein weiterer Preis könnte dies sein: wenn das "Verkleiden" wieder anfängt, und das wird es, dann wird es wahrscheinlich stärker und fordernder.

Ja, du hast das Recht auf einen Mann, der kein Crossdresser ist. Wenn du auf diesem Recht bestehen willst, dann solltest du besser beginnen, nach diesem Mann zu suchen. Auf lange Sicht werden dadurch sowohl du als auch dein Crossdresser glücklicher sein. ABER - du und dein Crossdresser könntet auch beide glücklicher sein, wenn du , die Frau die er liebt, das was und wie er ist in höherem Maße akzeptieren könnte.

Level 1: Nicht vor meinen Augen

"Ich will es nicht sehen oder auch nur davon wissen." Du hast etwas darüber gelesen und akzeptierst, dass es wohl ab und zu passieren muss. Auf diesem Level hilfst du ihm vielleicht sogar, in dem du ihm Sachen kaufst, die er braucht oder möchte, aber du willst die Ergebnisse nicht sehen. Du weigerst dich einfach, mehr davon mitzukriegen. Auf diesem Level sind viele Frauen.

Der Unterschied zum vorigen Level ist, dass ihr beide (du und dein Crossdresser) ein Chance habt, weiter miteinander zurechtzukommen. Vielleicht rufst du zu Hause an, bevor du heimkommst, damit er eine Chance hat sich umzuziehen oder du sagst ihm vorher, wann du wieder da bist. Du erwartest dann, dass alles wieder "normal" ist, wenn du wieder da bist. Wenn du Kleidung im Keller findest, wirst du ihn nicht suchen, aber du wirst ihn auch nicht rausschmeißen. Die Lage zwischen euch wird deswegen von Zeit zu Zeit ein wenig angespannt zwischen euch sein. Er wird seine Neigung weiterhin vor dir verbergen, denn das möchtest du so. Er wird weiterhin hoffen, dass du irgendwann zu mehr Akzeptanz findest und diese Hoffnung, zusammen mit der Möglichkeit sich gelegentlich umzuziehen, wird ihn eine ganze Zeit lang zurechtkommen lassen.

Du wirst auch nicht komplett glücklich sein, denn du weißt, dass er es tut. Er wird auch nicht wirklich glücklich sein, weil er sich vor dir verstecken muss, allein bleiben oder sich eine andere Umgebung suchen muss. Wenn er irgendwo anders hingeht, wird er den gleichen Einflüssen ausgesetzt sein, wie du, wenn du mit deinen Freundinnen redest. Das Problem an der Sache liegt in dem Satz "Ich kann nicht richtig glücklich sein, solange du es nicht bist!" Ihr habt eine faire Vereinbarung - wirklich? In Wirklichkeit geht es ihm schlechter als dir. Ich wollte bloß, dass du das weißt. Kann sein, dass ihr beiden recht zufrieden zusammen lebt und das Leid, dass ich andeutete gibt es gar nicht oder ist nur sehr klein.

Ich will dir deine "Nicht vor meinen Augen"-Strategie nicht schlechtreden. Es ist vielleicht diejenige, mit der die meisten Frauen gut zurechtkommen. Sie funktioniert auch die meiste Zeit. ABER ... Oh, du wusstest, dass ich mit einem Aber kommen würde. Aber ... DIR entgeht eine ganze Menge. Ihm natürlich auch, doch ich rede grad von dir. Dir entgehen einige echte Vorteile und tiefe emotionale Bindungen, die du kriegen könntest, wenn du dich entschließen würdest auf einen höheren Akzeptanzlevel zu gehen.

Nehmen wir hier eine Auszeit, um einige Probleme und Variationen zu diskutieren. Ich beginne mit Variationen. Wir haben Frauen, die nicht fair spielen. Mach dir klar, dass ihr eine Vereinbarung habt, es zu IGNORIEREN, so lange es dir nicht gerade unter die Nase gerieben wird. Das ist eure Vereinbarung. Du hältst dich nicht daran, wenn du schnippische Bemerkungen machst. Z.B. gibt es keinen Anlass zu sagen: "Ich bin zwei Stunden weg. Ich schätze, du wirst wieder deine albernen Verkleidungsspielchen machen." Einfach zu sagen, dass du in zwei Stunden zurück bist, wäre gut. Die letzte Bemerkung hinzuzufügen oder etwas noch Schlimmeres, war unnötig und wird zu Problemen führen. (Ich kann dir das sagen, obwohl ich dich nicht kenne)

Nun, wenn du früher zurückkommst und triffst ihn umgezogen an, dann ist das kein Foul. Kein Foul, keine Strafe. Du warst diejenige, die früh zurückkam, und deshalb solltest du der Frau, die du antriffst sagen, dass es dir leid tut, zu früh zu sein und dass du es bevorzugen würdest, wenn sie sich jetzt umzieht. Du kannst sowas natürlich vermeiden, indem du rechtzeitig zu Hause anrufst. "Du wirst es nicht glauben, aber ich habe alles schon eingekauft und bin jetzt gleich auf dem Weg nach Hause. Soll ich dir von unterwegs noch irgendwas mitbringen?" Hast du es bemerkt? Kein Wort von umziehen, keine ernsten Gefühle oder irgendwas anderes. Du könntest jetzt sogar ein wenig lächeln, wenn du dir vorstellst, wie er jetzt mit dem Reißverschluss am Rücken kämpft, während er sich beeilt, für dich präsentabel zu sein. Auf diesem Level kann man sich wirklich angemessen arrangieren, wenn beide die Vereinbarung respektieren.

Na prima. Du machst genau das, aber er lässt ständig Sachen irgendwo rumliegen, wo du nicht vermeiden kannst, sie zu sehen. Zunächst musst du sicher gehen, dass du im Recht bist. Er braucht und hat auch einen Anspruch auf einen angemessenen Platz, um seine Sachen unterzubringen. Wenn du im Recht bist, dann lass ihn das hier lesen. Der nächste Abschnitt ist für ihn. Was dich betrifft, will ich bloß noch sagen, dass er nicht glücklich damit ist, wie du damit umgehst und er hofft, dass ihr wieder in Gespräch kommt und du auf einen höheren Akzeptanzlevel kommst. Dass er sein Kleid auf der Couch liegen lässt ist sicher ein Zeichen, aber es ist bloß ein Kleid und es ist nicht giftig. Er hält sich nicht richtig an seinen Teil der Vereinbarung und der Grund dafür ist, dass er sich verzweifelt wünscht, diese Seite seiner Persönlichkeit mit dir zu teilen. Entweder das oder seine Bedürfnisse ändern sich. Das könnte zu Ärger führen. Ich werde dazu noch was sagen, nachdem ich ihn ein wenig ausgeschimpft habe.

He, Kumpel. Ich weiß was los ist und habe es gerade auch deiner Frau gesagt. Nein, ich bin schon auf deiner Seite. Himmel, ich bin so wiedu. Das Problem ist, dass du das Schicksal herausforderst. Das könnte schlecht für dich ausgehen. Ich weiß, du vermisst eine Menge in der Vereinbarung die ihr habt, doch es könnte auch schlimmer für dich sein. Wenn du so weitermachst, könnte es gerade dadurch schlimmer werden. Es gibt bessere Wege, sie dazu zu bringen, ihre Position zu überdenken. Schon die einfache Tatsache, dass sie diese Seite liest, ist ein gutes Zeichen. Tatsächlich werde ich sie, wenn sie weiterliest, danach fragen, ob sie die Frau in dir nicht noch ein wenig mehr akzeptieren kann. Momentan aber: räum deinen Kram weg und reib es ihr nicht unter die Nase. Du magst es auch nicht, wenn sie dich mit Fragen nervt, von denen du dachtest, sie wären entschieden. Wie kommst du darauf, dass ihr das besser gefällt?

Gut, ich schätze er hat es verstanden. Die Wahrheit ist aber, dass er ein bisschen Recht haben könnte oder du das Problem hast. Er könnte Recht damit haben, dass eure Vereinbarung ein wenig selbstbezogen und unrealistisch ist. Du legst fest, wie, wann und ob eine Seite von ihm überhaupt existieren kann. Ich habe schon gesagt, dass das für eine Menge Paare funktionieren kann und auch funktioniert. Das ist schon so. es könnte aber auch noch besser sein für euch beide. Das ist der Punkt an dem ich dich frage, ob du dir vorstellen kannst, bloß zu versuchen eine wenig mehr Freundin für die Frau in ihm zu sein. Bloß ausprobieren, ob ein wenig mehr für dich akzeptabel ist. Schau, wo das hinführt und gehe auf ihn zu. Kleine, vorsichtige Schritte reichen schon. Sag ihm, dass du es versuchst, aber dass Druck bei dir nur zu Widerstand führen wird. Sag ihm, dass du dich ihm in deinem Tempo annähern wirst und bitte ihn um seine Kooperation und um sein Verständnis dafür.

Du musst wissen: Umziehen alleine kann sehr öde sein. Es kann sogar deprimierend sein. Wir brauchen jemand anderen, der die "Frau" sieht. Besser noch jemand, der auf die "Frau" reagiert. Lies darüber bei Level 3.

Nun zu dem möglichen Problem. Hoffen wir, es ist keins für euch, aber für viele ist es eines. Seine Bedürfnisse verändern sich. Das kann viele Gründe haben. Es kann an der Unterdrückung liegen, dass er sich gezwungen fühlt mehr zu versuchen. (Erinnere dich an die Diskussion in meinem Ehefrauen-Artikel über das Gefühl, hinter einem langsameren Auto festzustecken) es kann aber auch das Gegenteil sein. Er hat alles Erlaubte getan und will jetzt mehr. Es kann auch bloß der Zeitablauf daran schuld sein. Was immer der Grund ist, es führt ärgerlicherweise dazu, dass eure Vereinbarung nicht mehr funktioniert. Ihr beiden müsst zurück ans Zeichenbrett. Bleibe unvoreingenommen.

Zunächst müsst ihr herausfinden, was die neuen Bedürfnisse sind und wo sie ihn hinführen können. Dann musst du entscheiden, ob du damit umgehen kannst oder es zumindest versuchen möchtest. Ich habe Mails von Frauen bekommen, deren Männer plötzlich richtige Brüste haben wollten oder sogar eine geschlechtsanpassende Operation um körperlich eine Frau zu werden. Lass mich dir versichern, dass das NICHT die große Mehrheit von uns betrifft. Denk mal drüber nach. Wenn es wirklich so wäre, dann würde es nicht lange dauern und es gäbe unheimlich viele Frauen und keine Crossdresser mehr. Nein, es ist die Ausnahme. Es könnte aber das Problem sein, das dich erwartet. Was dann?

Oh Mann. Ich bin eine Teilzeit-Frau. Wenn du meine Selbstdarstellung gelesen hast, dann weißt du, dass ich mich mit dem Problem nicht identifizieren kann. Das merkt man auch an verschiedenen anderen Sachen, die ich geschrieben habe. Nichtsdestotrotz nehme ich das Problem wahr und versuche es zu verstehen. ....

Die gute Nachricht ist, dass sich seine Wünsche zwar geändert haben, aber nicht so viel. Seine "Frau" mag sich plötzlich wie jemand verhalten, die Klaustrophobie hat und in einem Aufzug eingesperrt ist. Sie schlägt gegen die Tür (in seinem Kopf) und versucht rauszukommen. Erinnere dich, unter den gegenwärtigen Regeln hat sie nicht viel Freiraum. Und nun macht sie ihn verrückt und deshalb nervt er dich. Du hast schließlich den Schlüssel. Du sorgst dafür, dass sie drinbleibt, wenn du zu Hause bist. Bedenke, was das bedeutet. Du hast einen Keil zwischen dich und einem teil von ihm getrieben. Und nun wünscht er sich, du würdest ausgehen und möglichst oft und lange Zeit bei deiner Mutter verbringen. Was er sich aber wirklich wünscht ist, dass du bei ihm bleibst und "ihre" Freundin wirst.

Level 2: Zieh doch an, was du willst

Das soll heißen: "Trag was du magst, es ist mir egal." Das ist einerseits gut aber auch schlecht. Gut ist, dass dein Mann die "Frau" in ihm vor deinen Augen herauslassen kann und es deshalb keine Probleme zwischen euch gibt. Das schlechte daran ist, dass du dich weigerst, die "Frau" zu sehen, die direkt vor dir steht. Du hast dich entschlossen, durch die Kleidung und alles andere hindurchzusehen und dir vorzustellen, dass es bloß dein Mann in seiner normalen Kleidung ist, der da steht. Klar, es macht dich etwas nervös, weil du nicht willst, dass ihn irgend jemand anderes so sieht, doch du akzeptierst, dass es ihm irgendetwas gibt, so gekleidet zu sein und du versuchst, es zu übersehen. Wie in Level 1 hilfst du ihm vielleicht indem du ihm Sachen kaufst oder auf andere Weisen. Du zeigst ihm vielleicht auch was zusammen passt oder wie man Makeup auflegt.

Das ist ein großer Fortschritt gegenüber Level 1. Du akzeptierst seine "Macke", lebst damit und bist auch ein wenig hilfreich. Die meiste oder sogar alle Unfreundlichkeit, die in Level 1 aufkommen kann, ist damit vermieden. Sicher, du hast immer noch deine Grenzen und er kennt sie. Sie könnten darin bestehen, dass du nicht willst, dass ihn irgendjemand anderes so sieht (falls er das überhaupt will) oder sie bestehen darin, dass er im Bett kein Nachthemd trägt oder auch viele andere Dinge. Es ist eine Vereinbarung die funktionieren kann und eine, die Partner von Frauen in niedrigeren Levels liebend gerne hätten.

Super, oder? Nicht ganz, aber du bist nahe dran. Lass es uns von beiden Seiten betrachten. Es ist gut für dich, weil dein Mann es nicht unterdrücken muss und sich nicht vor dir verstecken muss. Nein, du teilst es nicht, aber es ist da und es gibt (hoffentlich) keine schlechten Verhaltensweisen, die einer von euch zeigt, wenn er sich umgezogen hat. Du spielst nur ein wenig mit deiner Vorstellungskraft und es existiert nicht mal wenn du direkt draufguckst. Du fühlst dich gut mit diesem Spiel. Klar, es funktioniert. Was kann daran falsch sein?

Stell dir mal vor, du trägst für eine große Party so ein richtig tolles Abendkleid. Und du hast dir eine Riesenarbeit mit dem Styling gemacht, so dass du umwerfend gut aussiehst. Lass uns noch ein Diamantenhalsband ins Spiel bringen. Es sieht großartig an dir aus und hat ein Vermögen gekostet. Fühle dich gut! Das hilft mir es auf den Punkt zu bringen.
Okay. Du betrittst den Raum und die Leute kommen an dir vorbei und sagen "Hallo Jane, wie geht's?" und gehen weiter. Nach einer Stunde gehst du nach Hause. Du findest ein albernes Clownskostüm vom letzten Fasching in deinem Schrank, ziehst es an und kehrst zur Party zurück. Nun bist du ein Clown mit roter Nase und allem. Gelegentlich kommen Leute an dir vorbei und sagen "Hallo Jane, wo warst du denn zwischendurch?"
Wie fühlst du dich. Was ist falsch an diesem Bild? Warum fühlst du dich komisch? Wenn du dir diese Fragen beantwortest, dann brauche ich eigentlich nichts mehr zu sagen um diesen Level zu erklären. Ich müsste es nicht, tue es aber trotzdem.

Ich wollte nicht, dass du dich schuldig fühlst. Nicht im geringsten, aber ich wollte dir verstehen helfen, was auf diesem Level fehlt. Ich weiß, dass es ein großer Schritt für dich ist, auf den nächsten Level zu gehen und vielleicht tust du diesen Schritt nie. Das ist in Ordnung. Ich wollte nur, dass du verstehst. Dieses Verständnis könnte dir helfen, wenn es doch mal Probleme gibt.

Auf Basis eurer Vereinbarung kann seine Frau raus - kann sie das wirklich? Ja und nein. Ja, "sie" kann raus, aber nein, "sie" ist nicht akzeptiert. "Sie" hat keine Freundin. Tatsächlich ist "sie" unsichtbar. Nur er wird gesehen, wo "sie" doch dachte, dass "sie" stehen würde. Das führt dazu, dass sie sich wünscht heimzurennen und ein Clownkostüm anzuziehen.

Wenn es das beste ist, was du tun kannst, dann wird es vermutlich auch ausreichend sein. Das möchte ich betonen. Dieser Level hat die besten Chancen für eine lange und glückliche Beziehung von allen, die wir bisher gesehen haben. Ja, es könnte sein, dass er versucht außerhalb eine Freundin für die "innere Frau" zu finden, doch im Großen und Ganzen funktioniert es. Zumindest bist du nicht dafür verantwortlich, dass er seine Bedürfnisse unterdrücken muss. Vielleicht macht er das selbst, denn sich umzuziehen und dann von niemandem bemerkt zu werden ist für manche Menschen ganz schön frustrierend. Das ist etwas, worauf das du acht geben solltest. Er könnte sich auf Level 1 zurückziehen, um dir diesen Teil seiner selbst vorzuenthalten. Das wäre nicht nur traurig, sondern könnte auch andere Probleme nach sich ziehen.

Level 3: Hallo Jennifer

Nun haben wir etwas wirklich wundervolles. Wenn du deinen Typen satt hast, hast du die freie Auswahl unter allen Crossdressern, jeder würde dich mit Kusshand nehmen. Du akzeptierst das Crossdressdressing und erlaubst es nicht bloß, sondern du behandelst die weiblich gekleidete Person wie eine Frau und nicht wie deinen Ehemann in einem Kleid. Ich habe nicht gesagt, dass du dich irgendwie beteiligst oder beim Makeup oder anderen Sachen hilfst. Vielleicht tust du es sogar, aber das kommt zusammen mit ein paar anderen Dingen im nächsten Level. Auf diesem hier wechselst du einfach in einen anderen Modus, wenn er die Kleidung (bzw. das Geschlecht) wechselt.

Du weißt wohl schon, was ich jetzt sagen werde, aber einige Leute, die das hier lesen sind noch nicht auf diesem Level und haben noch nicht darüber nachgedacht. Menschen bekommen viel von ihren Gefühlen von den Personen, mit denen sie zusammen sind. Lass es mich anders sagen, die Art wie du von jemandem wahrgenommen wirst hat viel damit zu tun, wie du dich selbst in diesem Moment wahrnimmst. Die Augen der anderen sind dein Spiegel.

Beispiel: du gehst in eine Bank. Die Bankangestellte spricht dich mit deinem Namen an, lächelt und sagt, wie gut du heute aussiehst. (Gut, das könnte zumindest passieren) Nun die gleiche Bank. Die Angestellte guckt nicht mal hoch, nimmt nur deine Papiere und wünscht dir einen guten Tag bei der Verabschiedung. He, bei der Bank bin ich auch! Keine der beiden Situationen ist wirklich wichtig, aber für ein paar Augenblicke werden sie vollkommen verschiedene Gefühle hervorrufen. Da ist die menschliche Natur am Werk.

Wenn du deinen Gatten anlächelst, wenn er im Kleid den Raum betritt und ihn mit "ihrem" Namen anredest, ist das eine wichtige Verbesserung. Das gibt "ihr" eine Identität. Du würdest zu einer deiner Freundinnen nicht auf die gleiche Weise sprechen, wie zu einigen Männern, die du kennst. Und du würdest sie sicher nicht mit einem anderen Namen ansprechen. Das hier ist das gleiche. Aber auch hier gibt es zwei Seiten.

Seite eins bist du. Im vorherigen Level spielte die Frau ein Gedankenspiel mit sich selbst um ignorieren zu können was sie tatsächlich vor sich hatte und nur ihren Ehemann sehen zu können. Sie ignorierte die Kleidung und alles andere. Du spielst hier auch ein Gedankenspiel, aber an Stelle der Kleidung ignorierst du das Gesicht. Das Spiel ist diesmal "Das ist nicht mein Mann, es ist Jennifer" und nicht "Es ist mein Mann, egal wie er grad aussieht" wie ich schon sagte, das ist ein wichtiger Unterschied und ein echter Fortschritt für euch beide.

Sicher, es hat ein bisschen von einem Rollenspiel, das Spaß machen kann. Aber es ist auch ein leichterer Weg Sachen in deinem Kopf einzuordnen. Nimm die optischen Hinweise, wie er aussieht oder versucht auszusehen, und erzeuge diese Person in deinem Kopf an Stelle deines Mannes. Plötzlich musst du nicht mehr damit zurechtkommen, dass es dein Mann ist, der so aussieht. Du hast in deinem Kopf eine andere Person kreiert, die so aussieht, wie das was du siehst. Damit magst du gut zurechtkommen und bei deinem Mann kommt es sicher wunderbar an.
Es gibt sogar noch einen weiteren Vorteil. Du könntest vielleicht sogar mit "Jennifer" über deinen Mann reden und "sie" fragen, was sie über Sachen denkt, die er getan hat oder die du dir von ihm wünscht. .... Du kannst so weit gehen, wie es dir genehm ist und hast dabei die Kontrolle. Du kannst jederzeit deinen Mann zurückhaben. Das kann wirklich toll für euch BEIDE sein.

Die andere ist seine Seite. Du erinnerst dich, dass ich von zwei Seiten sprach? Das meiste davon ist gut. Er wird auch in der Lage sein, die beiden Bilder zu trennen. Er wird beide, jedes in seine Richtung weiterentwickeln können. Meiner Meinung nach - und ich betone das, weil da noch ein Sonderfall ist, den wir noch nicht betrachtet haben - also meiner Meinung nach, ist das genau das, wovon die meisten von uns träumen. Ja, es gibt mehr und ich werde darüber bei höheren Levels sprechen. Aber das hier wird ihn an dich binden und dich lieben lassen, mehr als wenn deinem Vater die Ölfirma gehören würde, für die er arbeitet.

Ein Risiko und dann noch der Sonderfall.
Das Risiko, soweit ich sehe, besteht darin, dass es geschehen kann, dass sich die beiden Personen (der Mann und die innere "Frau") unterschiedlich stark entwickeln. Es kann dazu kommen, dass er die andere Seite mehr mag als sich selbst. In diesem Fall kann eintreten, was ich schon früher erwähnte. Er möchte als diese Person leben oder sie sogar werden. Ich hoffe, ich liege richtig, wenn ich behaupte, dass das nur eine kleine Möglichkeit ist und nur selten vorkommt. Aber, wieder nur meine Meinung, dann wäre es sowieso passiert, weil die Person in diese Richtung prädisponiert ist und das nur bei solchen Personen geschieht. Ich erwähne das hier, weil du dich entscheiden musst was du tust und womit du eventuell leben musst. Ich würde mich schlecht fühlen, wenn ich dir nur die eine Seite gezeigt hätte und du dich begeistert darauf gestürzt hättest. Das, meine Liebe, war ein Haftungsausschluss. Du musst wirklich ernsthaft nachdenken.

Und jetzt der Sonderfall. Ich habe gelernt, dass es innerhalb der Crossdresser eine große Spannbreite gibt. Einige davon möchten ihre weibliche Seite mit der männlichen verschmelzen. Das ist ein ganz anderer Zugang, so dass ich sie von der vorherigen Diskussion ausnehmen möchte. Wenn dein Mann zu dieser Kategorie gehört, dann will er sich nicht umziehen um seine innere "Frau" rauszulassen. Er möchte ausdrücken, wer er ist, indem er sich als eine Mischung aus Mann und Frau präsentiert und ein drittes Geschlecht kreiert - seines. Ermöchte sich vielleicht androgyn präsentieren, nicht als Mann oder Frau identifizierbar. Meiner Meinung nach sind diese Personen nur in einem weit verstandenen Sinn Crossdresser. Das ist kein Werturteil. Es ist nur mein Versuch zu erklären, dass diese "Level"-Seite ihnen nicht gerecht wird. ...

Höhere Level

Wenn du Level 3 hinter dir gelassen hast, können sich die Dinge in so verschiedene Richtungen entwickeln, dass ich nicht sicher bin, wie ich hier fortsetzen soll. Eines erscheint mir aber klar. Wenn du hier bist, sollte dein Mann glücklich sein. Jetzt müssen wir uns um dich kümmern. Ich hoffe natürlich, du bist auch dort glücklich, wo du jetzt bist. Aber wird ER bleiben, wo ihr beide jetzt sein. wenn du es überlesen hast, springe zwei Absätze zurück zu dem beschriebenen Risiko oder lies es vielleicht noch mal.

Ich schätze, der beste Weg weiterzumachen ist , es wie ein Menü aufzubauen. Die ersten 3 Level waren kumulativ, auf einander aufbauend. Nun wir es so verschiedenartig, dass das nicht mehr funktioniert. Es ist mehr wie ein Wühltisch, wo Leute sich nehmen was sie brauchen und den Rest liegen lassen. Oder wie auf der Hochschule, wo man nur die Kurse belegt, die einem wichtig sind. Es geht weiter, aber ich weiß, dass ich mehr auslasse als ich hier behandeln kann.

Du beteiligst dich
Wow! Du warst schon in Level 3 beteiligt. Warum taucht es hier noch mal auf? Du hast schon recht. In Level 3 hast du die "Frau" als jemanden anderen als deinen Mann behandelt und hoffentlich auch so wie "sie" von "ihrem" Selbstbild her behandelt werden wollte. Du warst an Beschaffungen beteiligt und vielleicht auch auf andere hilfreiche Weisen. Was hier dazu kommt ist "Einbeziehung".
Einbeziehung? Ja. Du spielst nun auch eine Rolle. Zuvor hast du, was du getan hast, zum Wohle deines Mannes getan. Nun ist es auch zu deinem eigenen Vorteil und Vergnügen. Du agierst in der Szene und übernimmst eine Rolle. Doch was wichtiger ist, du hast Spaß daran und es würde dir fehlen, wenn es nicht da wäre. Nein, keine Angst, es wird nicht verschwinden. Und er auch nicht! Frauen wie du sind schwer zu finden. Sehr schwer.
In diesem Bereich fährst du selbst, du bist nicht bloß ein Passagier. Vielleicht forderst du ihn auf, das Rüschenblüschen anzuziehen. Vielleicht suchst du seine Sachen raus und legst sie ihm hin. Vielleicht begleitest du seine Veränderung und reservierst spezielle Zeiten für euch beide. Vielleicht schiebst du ein paar "weibliche" Erledigungen auf, so dass du sie mit "ihr" gemeinsam machen kannst oder du lässt gleich "sie" es tun. Das ist eine Menge Spaß auf dieser Ebene. Er ist der glücklichste Mann der Welt.

Du hast die Kontrolle
Dieser Punkt ist dem eben sehr ähnlich. Der Unterschied ist, dass DU FÄHRST, wenn er im "Frauen-Modus" ist. Viele Crossdresser sind immer oder zumindest manchmal submissiv, wenn sie umgezogen sind. Eine Menge von ihnen mögen diese Rolle als "Frau". Das ist für euch beide echtes Rollenspiel, wenn ihr es mögt - tut es.

Auch du hast Spiele
Das ist die Fortführung von eben. Erinnere dich, das hier ist ein Wühltisch, wo du heute das eine und nächste Woche ganz was anderes nimmst. Was für Spiele du magst, wenn überhaupt, kann ich unmöglich einschätzen. Ich könnte eine Liste beginnen, aber sie wäre nie vollständig.
...
Um das Thema abzuschließen, will ich bloß sagen, dass Spiele sehr interessant sein und ein eine Menge Spaß in euer Leben bringen können. Wenn ihr BEIDE Freude daran habt, fair spielt und eure Grenzen einhaltet. Ein Fehler, den Crossdresser manchmal machen, ist zu glauben, vorgeben zu müssen, was ihre Frau tun oder lassen soll. Doch es ist auch ihr Spiel und sie kontrolliert es ebenso. ....

Ein Wort zu Rollenspielen
Was ist das überhaupt? Hmm, Kinder würden es "so tun als ob" nennen. Aber wir sind zu erwachsen, es so zu nennen, deshalb nehmen wir den Begriff "Rollenspiel". Erinnerst du dich, wie du so getan hast als wärst du die Mutter und die Puppe war das Baby? Deine Freundin war der Vater. Okay, das ist lange her. Später hast du dann in der Realität so getan als ob bestimmte Sachen so wären, wie du es wolltest. Das hat immer schon Spaß gemacht und kann noch mehr Spaß in Zukunft bringen. Du wirst feststellen, dass dein Crossdresser solche Spiele sehr gerne mitmachen wird, solange er bloß eine weibliche Rolle kriegt.

...

"Vorwort" für die nächsten Punkte

Dies hier ist meine persönliche Sichtweise, könnte aber durchaus repräsentativ für das sein, was eine Menge Crossdresser empfinden. Ich stelle darauf ab, dass das CROSS in Crossdressing der wichtigste Faktor ist und das der Spaß um so größer ist, je größer die Lücke ist, die überwunden werden muss. Hinweis: Nicht alle Crossdresser empfinden das so. vielleicht stimmen nicht mal die meisten zu. Ich weiß es nicht.
Nun betrachten wir das Mal von deinem Standpunkt als seine Frau aus. Ich schätze, die Mehrheit der Frauen möchte stolz auf ihre Männer sein und möchten, dass er gut und männlich aussieht und in seiner männlichen Rolle agiert. Ich habe darüber auf meiner Ehefrauen-Seite gesprochen. Deshalb erwarte ich ziemlichen Widerstand von Frauen zu Dingen, die jetzt behandelt werden. Tatsächlich enthält der kommende Abschnitt wohl die Dinge, vor denen Ehefrauen die meiste Angst haben. Deshalb sage ich auch, dass meiner Meinung nach die Frauen in ihrer Ablehnung von einigen (nicht allen) dieser Dinge recht haben. Wie immer zählt eure Meinung, nicht meine.

Haarentfernung
Mir ist klar, dass es nichts gibt, dass sich mit dem Gefühl von Nylonstrümpfen auf rasierten Beinen vergleichen lässt. Ich würde es wirklich gerne einmal fühlen, doch das werde ich wohl nie. Ich bin viel zu stolz auf meine männliche Behaarung an Beinen, Armen und auf der Brust. Die Haare auf meinen Beinen kann ich prima mit der richtigen Sorte Strumpfhose kaschieren. Die Haare an den anderen Stellen sind ein Problem. ABER - schon wieder so ein aber - einige Crossdresser möchten ihre Behaarung loswerden. Himmel, das würde ich auch wollen, wenn ich sie im Männer-Modus gleich zurückkriegen könnte. Sie argumentieren richtig, dass Schwimmer, Radfahrer und eine Menge andere Männer ihre Körperbehaarung aus verschiedenen Gründen rasieren und das nichts wichtiges verloren geht, wenn dein Crossdresser es auch tut. Das ist wahr. Gestehen wir es ihnen zu.
Okay du magst es nicht. Warum? Vielleicht magst du nicht, wie es aussieht. Vielleicht bevorzugst du den rauhen Macho-Look. Gut, sag ihm das. Mach ihm klar, dass er ja auch nicht will, dass du mit einem Stoppelhaarschnitt rumläufst. Guck, ob das funktioniert. Vielleicht könnte er seine Beine im Winter rasieren und die Haare für den Sommer wieder wachsen lassen. Was immer für dich akzeptabel ist. Es sollte eigentlich keine große Sache sein, doch für manche ist es das. Mir erscheint es harmlos. Ein wenig Geben und Nehmen kann da Wunder wirken.

Ohrlöcher
Ohrclips können schmerzhaft sein und sie hinterlassen sichtbare Flecken, wenn sie zu stramm sitzen. Es gibt auch keine wirklich gute Auswahl bei ihnen. Beide Argumente sind richtig. Und schließlich, Jungs, gibt es auch einige Männer, die Ohrringe in beiden Ohren tragen. Auch das ist wahr. Er könnte auch sagen, dass es ihn "cool" oder modisch aussehen lässt. Das ist Ansichtssache. Was du davon hältst, hängt von deinen Ansichten ab. Wie auch an anderen Stellen musst du abwägen wie wichtig es für dich, aber auch für ihn ist. ...

Brüste
Ich habe oft versucht, mir das Gefühl vorzustellen, das diese wundervollen Brüste vermitteln, wenn sie von den Cups eines schönen, femininen BHs eingehüllt sind. Es ist schon reizvoll bloß daran zu denken. Wenn ich Brüste haben könnte nur für die Zeit wo ich mich zurechtmache, das wäre wirklich wundervoll. Ich weiß, du denkst, dass ich da völlig falsch liege. Ich weiß, dass es etwas anderes ist, ständig damit zu leben als ich mir vorstelle. Mach dir keine Gedanken. Ich möchte nicht die ganze Zeit über Brüste haben, aber das ist nun mal der einzige Weg. Ich dachte nur, du solltest wissen, wie es von der anderen Seite aus aussieht, auch wenn du es besser weißt und diesen Gedanken nicht verstehen kannst. Es geht im Grunde darum, sich weiblicher zu fühlen.
Dann ist da noch der Anblick, den Brüste bieten, speziell wenn man tiefe Ausschnitte trägt und etwas Dekolletee zeigt. Das ist ein anderer Punkt, der zu dem Wunsch führen könnte diesen Schritt zu tun. Es könnte noch weitere Gründe geben. Es ist schon eine eigene Sache das zu tun, so wie ins Wasser springen oder sich aus einem Flugzeug stürzen. Einmal getan, ist es vorbei. Es beendet häufig den inneren Konflikt über das Verstecken des Crossdressing. Nun hat er Stellung bezogen und jeder kann es sehen. Das, meint er vielleicht, wird ihm endlich Ruhe bringen.
Schließlich ist da noch der Punkt, dass wir Jungs eure Brüste so toll finden. Wir freuen uns, sie anzuschauen und spielen gerne mit ihnen. Wenn sie so toll sind, wäre es dann nicht schön ein eigenes Paar zum anfassen und lieb haben zu besitzen? Wir können uns leicht darüber täuschen, dass ihr eure Brüste auch hauptsächlich für euren Freizeitspaß habt. Vielleicht ist das sogar so, aber ich habe das Gefühl, ein solches Argument würde für die meisten Frauen nicht wirklich überzeugend sein.
Gut, gibt es hier eine Schattenseite? Die gibt es immer. Zunächst sollten wir erkennen, dass das Wachstum von Brüsten einige, teils sogar schwerwiegende Auswirkungen auf die männliche Seite der Dinge hat. Der Crossdresser (mit seinen neuen Brüsten) könnte sich verschätzt haben. Es müssen Veränderungen in allen Bereichen und Beziehungen berücksichtigt werden. Das ist in der Tat eine Änderung des Lebensstils.
Ein Thema ist auch, wie man überhaupt zu solchen Brüsten kommt. Ich weiß nicht viel darüber, so muss ich dich warnen, dass es hier nur um Möglichkeiten geht, die überprüft werden müssen. Das im Hinterkopf, behaupte ich, dass es für Brüste Hormone braucht. Nach meinem Verständnis (überprüfe das) ist ein ernster Nebeneffekt dieser Hormone, dass es zu einer Reduktion oder sogar zu totalem Verlust normaler sexueller Funktionen führen kann. Ein anderer möglicher Faktor sind gestiegene gesundheitliche Risiken, speziell bezüglich Brustkrebs. Nochmal, du musst das überprüfen.
All das bedenkend, würde es mich nicht überraschen, wenn die meisten Frauen diesen Punkt ablehnen würden. Es würde alles wegnehmen außer dem Mann in ihrem Leben. Für die, die ihn auch so lieben können, ist es prima. Für den Rest hoffe ich, dass diese Frage nie zur Debatte steht.

Im anderen Geschlecht leben
Was soll ich dazu sagen? Der Crossdresser ist keiner mehr. Da ist jetzt eine Frau. Und die Ehefrau muss jetzt damit umgehen, dass sie als jemand wahrgenommen wird, der mit einer Frau und nicht mit einem Mann zusammenlebt. Das mag für manche kein Problem sein, aber ich schätze, es ist eins für die meisten. Wie auch immer, wir haben hier den bereich des Crossdressing verlassen und ich bin froh hier aufhören zu können.

Zur Frau werden - Geschlechtsanpassende Operation
Das ist auch jenseits des Crossdressing und jenseits meines Bereichs. Ich weiß, es ist für manche Paare kein Problem und sie leben gut und angenehm zusammen. Bloß ein kleiner Wechsel in den Beziehungen und sie sind die besten Freundinnen. Das klingt einfach zu schön. Wir sind hier im Bereich der Transsexualität und ich weiß zu wenig und müsste zu viel spekulieren. .... Ich? Mir geht es gut mit meiner Männlichkeit.

Die Geschlechter vermischen
Ich möchte klar machen, dass das hier ein eigener Punkt ist. Leute, die in diese Kategorie fallen, vermischen männliche und weibliche Merkmale um sich selbst auszudrücken. Sie versuchen, einen Mittelweg zu finden und das Ergebnis kann fast alles sein. Jedes Individuum findet seinen eigenen Mix von Kleidung und körperlichen Attributen, so dass ich da wenig generalisieren kann. Es gibt auch kein vor oder zurück für die, die hier sind. Haben sie ihren Mix gefunden, werden sie dort so lange bleiben, bis sie das Gefühl haben, den Mix wieder ändern zu müssen.

Die Art, wie sich diese Leute der Öffentlichkeit präsentieren, kann irgendwo auf der Skala liegen. Sie versuchen, androgyn zu sein. Nur eines scheint klar zu sein. Sie sind so weit entfernt von normaler männlicher oder weiblicher Selbstdarstellung, dass sie sie selbst sein können und leicht als etwas außerhalb normaler Rollenklischees erkenntlich sind. Ihre Entscheidung ist, mit keiner eindeutigen Geschlechtsrolle identifiziert zu werden. Was das für die Frau bedeutet ist klar. Es ist offensichtlich, dass ihr Gatte anders ist, sehr viel anders als die meisten. Ihr Mann hat das Recht, auf diese Weise anders zu sein und sie hat das Recht, zu ihm zu stehen.
Auch das hier ist jenseits dessen, was ich kenne oder verstehe. Deshalb habe ich nur versucht, eine Vorstellung davon zu geben um was es sich da dreht. Falls du es überlesen hast, in einem Absatz weiter oben habe ich schon etwas über dieses Phänomen geschrieben. ... Jetzt höre ich aber auf, bevor ich zu viel Falsches schreibe.

Eine persönliche Perspektive

(Shirley Annes Beitrag in einem Diskussionsforum zu Männern, die zwei Ohrringe tragen. Ich übernehme hier nur den Schlusssatz, weil er ihre Sicht der Dinge auf den Punkt bringt und ein guter Abschluss für diesen Artikel ist)

Ich mag es, Frauen zu sehen, die aussehen und sich verhalten wie Frauen und Männer, die aussehen und sich verhalten wie Männer. Und manchmal mag ich es auch selbst, wie eine Frau auszusehen und mich wie eine zu verhalten. Stell dir vor!

Shirley Ann Sometimes

Copyright - 1998

© Jula 2004

Querverweis

  • Dieser Artikel hat gewisse Parallelen zu der Frage, ob "es" immer mehr wird: Mehr oder weniger